Caterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffea

Caterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffeaCaterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffeaCaterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffeaCaterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffeaCaterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffea
Skip to main content

Caterpillar 42, Winterstiefel 42, Caterpillar - (8793 Trofaiach) f9ffea

Autonomie- und Bindungsbedürfnisse scheinen zunächst unauflösbare Gegensätze zu sein, doch sie bedingen einander sogar. Entwicklungspsychologisch folgt die Ausbildung unseres Autonomiestrebens unmittelbar auf die Phase, in der unser Bindungsverhalten geprägt wird. Die Bindung zwischen Mutter und Kind wird insbesondere durch die frühe „Bemutterung“ des Neugeborenen gefördert. Die fortwährende Nähe der Mutter schenkt dem Baby ein Gefühl der Sicherheit in einer Welt, die es nicht versteht und der es sich schutzlos ausgeliefert fühlt.

 

Die Sehnsucht nach schützender Geborgenheit in einer symbiotischen Bindung weicht Schritt für Schritt dem ebenso im Menschen angelegten Bedürfnis, die Welt zu erkunden. So wie das Kind im ersten Lebensjahr die Verbundenheit mit der Mutter als überlebensnotwendig erfährt, so erforscht es danach seine Umgebung auf Basis der erworbenen Bindungssicherheit. Daher versichern sich Kleinkinder bei ihren Entdeckungsreisen gerne der Anwesenheit und Aufmerksamkeit der Mutter. Am besten gedeiht unser angeborener Entdeckungs- und Entwicklungsimpuls also auf dem Boden einer sicheren Verbundenheit.

 

.

Uns werden jedoch nicht nur Grundbedürfnisse in die Wiege gelegt, sondern auch Grundängste. Ob eher unsere Bedürfnisse oder Ängste gefördert werden, hängt insbesondere von unseren frühen Erfahrungen ab. Ungünstige, vielleicht sogar traumatisch erlebte Ereignisse können die Ängste stärker werden lassen als unsere angeborenen Triebe zur Bedürfnisbefriedigung. Fritz Riemann zählt in seinem bereits im vorigen Abschnitt erwähnten Buch „Grundformen der Angst“ ebenfalls die Angst vor Abhängigkeit und Hingabe (Bindung) sowie die Angst vor Selbstwerdung und Einsamkeit (Autonomie) zu den vier Grundängsten des Menschen. Auch hier überlagen sich also wieder die Sehnsucht nach dem Einen mit der Angst vor dem Entgegengesetzten.

 

Bei den gegensätzlichen Strebungen Autonomie/Bindung (wie auch bei Veränderung/Stabilität) sind unsere Handlungsimpulse und unser Verhalten durch das Zerren von Grundbedürfnissen und Grundängsten in uns oft ambivalent. Von Individuum zu Individuum verschieden und situationsabhängig aktivieren („triggern“) bestimmte Ereignisse entweder eher unsere Impulse zur Bedürfnisbefriedigung oder unsere Ängste.

 

Manche Menschen empfinden diese Ambivalenz weniger stark, da sie durch frühe Prägungen ein einseitiges Autonomie- oder Bindungsstreben entwickelt haben. Für einen auf seine Autonomiebedürfnisse fokussierten Menschen spielen Begriffe wie Selbstverwirklichung und Selbstbewahrung eine große Rolle. Er sondert sich eher ab, um sich nicht durch Bedürfnisse und Ansprüche anderer eingeschränkt bzw. fremdbestimmt zu fühlen. Ein einseitiges Streben nach Unabhängigkeit birgt jedoch die Gefahr der Isolation und damit der Vereinsamung.

 

Der stets Bindungssuchende hingegen schränkt seine Unabhängigkeit gerne ein zur Befriedigung seiner Bedürfnisse nach Zugehörigkeit und Geborgenheit. Ein überbetontes Bindungsverlangen kann jedoch in die Unselbstständigkeit führen. Die Verantwortung für das eigene Leben wird abgegeben und in der Folge besteht die Gefahr, sich in zahlreichen Lebenssituationen als bedürftiges Opfer zu erleben.

 

Warme Stiefel - Marke Think !, - (1030 Wien),ACCATiNO - SCHNöPPCHEN, - (1210 Wien),Hispanitas Damenschuhe, - (1020 Wien),Orig. Todös Stiefeln Gr. 39, - (1130 Wien),Geox Schuhe herren, - (1200 Wien)VINTAGE - Pom Dapi - schwarze Halbschuhe Schuhe aus Lackleder - Gr. 38 - UNISEX - NEU, - (1140 Wien)Nike Air Max 90 Leder, Größe 43, - (1020 Wien)London Ankle Stiefel, Stiefletten, geschlossene Heels, Glattleder, Lackleder, schwarz, Franzen, - (1190 Wien),Roberto Cavalli Designer Pumps 100% Leder wie Neu, - (8045 Graz)Baldinini Schuhe, - (1150 Wien),Marc Jacobs Schuhe-1 mal getragen-nagelneu und ein TRAUM, EP 420 Euro, - (8561 Schadendorfberg),Adidas Packer x Solebox Ultra Boost Mid, - (1060 Wien),Sandalen von FENDI Gr. 40, - (1070 Wien)LEDERPUMPS Gr. 37, - (1090 Wien),Damenstiefel und Elegante Damenschuhe, - (1100 Wien),Prettyballerinas gr 37 1x getragen wie neu!, - (8055 Graz),Schwarze Raulederpumps von Michael Lewis, - (1180 Wien)Nike Roshe run 45 Camouflage, - (5020 Salzburg),DOLCE & GABBANA SCHUHE 43 1/2 9 schuhe shoe d&g dg schwarz Leder, - (1200 Wien),TAMARIS STIEFEL 37, - (5020 Salzburg),Stiefeletten von Unisa, Stiefel, Gr. 40, - (8700 Leoben),Damenschuh, - (8020 Graz)Neuwertige Riemchen-Ballerinas von Trippen Gr. 42-43, - (8046 Graz),Original Prada Damenschuhe, - (1010 Wien),Anzug Schuhe, - (2100 Stetten),MARC JACOBS | STIEFEL | GR.39, - (1060 Wien),Espadrilles von Superglamourous, - (1050 Wien)Verkaufe neuwertige Waldviertler Grösse 40 zum Superpreis!, - (4690 Kaufing),Leder Stiefeletten Kate Gray, - (1160 Wien),Frauenschuh Lederjacke, - (3400 Klosterneuburg),.

In jedem Menschen sind also beide Gegensätze als Grundbedürfnisse angelegt: Geborgenheit und Selbstverwirklichung, die Nähe des Anderen und die Ruhe in sich selbst. Die von Mensch zu Mensch unterschiedliche Balance zwischen Autonomie- und Bindungsstreben zu finden, ist sowohl wichtig für unser inneres Gleichgewicht als auch für befriedigende zwischenmenschliche Beziehungen. Unzweifelhaft haben dabei die Bindungs- und Autonomieerfahrungen unserer ersten Lebensjahre einen nachhaltigen Einfluss auf unsere Erleben und Verhalten - insbesondere in Beziehungen - und damit auf unsere Persönlichkeit.

 

Sollten Sie an weiteren Informationen zu Bindungs- und Autonomiekonflikten in Beziehungen interessiert sein, finden Sie diese auf meiner Website zum Thema Ehekrisen und Paartherapie.

Lache das Leben an, vielleicht lacht es zurück!

(Jean Paul)